Bildungs- und Teilhabepaket

Das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) bietet finanzielle Unterstützung, um in Schule und Freizeit mitmachen zu können, egal wie klein der elterliche Geldbeutel aktuell ausfällt. Eine kurze Übersicht über die Möglichkeiten des BUT-Paketes erhalten Sie hier. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Familien mit geringem Einkommen können somit beispielsweise am gemeinsamen Mittagessen in der Schule/im Kindergarten oder an Angeboten aus den Bereichen Sport, Kultur oder Freizeit teilnehmen. Weiter Informationen zu Bildung und Teilhabe finden Sie auch auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, sowie auf der Website des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

WER?

Leistungsberechtigt sind:

  • SGB II-Kunden (Jobcenter/Hartz IV)
  • SGB XII-Kunden (Grundsicherung/Hilfe zum Lebensunterhalt)
  • Wohngeldberechtigte (BKGG)
  • KIZ Kinderzuschlag-Empfänger (BKGG)
  • Asylbewerber, die Leistungen entsprechend dem SGB XII erhalten


Die Anträge werden von den Eltern für ihre minderjährigen Kinder gestellt. Jedes Kind braucht einen eigenen Antrag - mit 7 möglichen Leistungen.


Nicht berechtigt?
Unterstützungsmöglichkeit "Mittagessenbeitrag" durch das Jugendamt!



WAS?

Leistungen in €:

  • eintägige Ausflüge von Schule, KiTa, OGATA (in voller Höhe)
  • mehrtägige Fahren von Schule, KiTa, OGATA (in voller Höhe)
  • Lernförderung (Nachhilfe)
  • Mittagessensbeitrag (1€ Eigenanteil)
  • Freizeit (Vereinsmitgliedschaft o.ä. - 10€/Monat)
  • Fahrtkosten (nach Schokoticket)
  • Schulbedarf (70€ + 30€) (Nur für ALGII-Empfänger automatisch!)


Hier geht's zur Übersicht...



WO?

Antragsausgabe:

  • Schule, KiTa, OGATA
  • Beratungsstelle
  • Sozialamt
  • Wohngeldstelle des Sozialamtes
  • Jobcenter ME-aktiv
  • in vielen öffentlichen Einrichtungen


Beratungsstellen

2 Mitarbeiterinnen erklären Ihnen gerne die Möglichkeiten und Vorgehensweisen dieses Leistungspakets, geben Hilfestellungen und Begleiten Sie bei der Antragstellung. Die Beratungsstelle zum Bildungs- und Teilhabepaket erreichen Sie unter Telefon: 02056-922 491 und finden sie im Stadtteilbüro Oberilp, Hunsrückstraße 35 (direkt am EuropaPlatz).

In den örtlichen Geschäftstellen der Stadtverwaltung oder des Jobcenters ME-aktiv können Sie sich ebenfalls beraten lassen und Ihren Antrag stellen.



WIE?

Antragsformulare:

Die Anträge bekommen Sie auch hier direkt zum Download.


Je Kind ein Grundantrag + entsprechende Anlage (A1-A7):

Grundantrag

A1 (ein- und mehrtäge Fahrten)

A2 (Lernförderung1)

A3 (Lernförderung2)

A4 (Mittagessen)

A5 (Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben) (Sport o.ä.)

A6 (Datenschutz)

A7 (Kostenübernahmeerklärung)


Die jeweiligen Leistungserbringer (Sozialamt oder Jobcenter) rechnen direkt mit den Leistungsanbietern (Sportverein o.ä.) ab, sodass die Familie nach dem Stellen des Antrages unbürokratisch die Leistung in Anspruch nehmen kann.



WOHIN?

Antragsabgabe:

Bitte geben Sie Ihren Antrag bei dem für Sie zuständigen Amt ab.
Besonderheit: Kinderzuschlagempfänger geben den Antrag auch im Sozialamt ab! (Nicht zur Familienkasse senden!)


Folgende Stellen nehmen die Anträge in Heiligenhaus entgegen:


Sozialamt (Rathaus, Hauptstraße 157 in 42579 Heiligenhaus)

Name Zuständig für Raum Telefon
Frau Niegetitt A - C, F - G Raum 009 Tel.: 13-329
Frau Heis D - E Raum 014 Tel.: 13-347
Frau Martin H - K Raum 012 Tel.: 13-354
Frau Boll L - P Raum 015 Tel.: 13-365
Frau Boismard Q - Z Raum 008 Tel.: 13-337



Jobcenter ME-aktiv (Rathaus-Center, Hauptstraße 157 in Heiligenhaus)

Name Zuständig für Raum Telefon
Frau Gaidt A - Z Raum A5 58577-19